Fruchtsäurepeeling

Fruchtsäurepeeling

Glykolsäure gehört zu den Alpha-Hydroxysäuren (AHA), einer gruppe von natürlichen Substanzen, die häufig als "Fruchtsäuren" bezeichnet werden.

Ein Glykolsäure-Peeling ist eine spezielle Hauterneuerungstechnik. Bei diesem Verfahren wird mit Glykolsäure in hoher Konzentration die tote Hautzellschicht entfernt, so dass darunter frisches, intaktes Hautgewebe erscheint. Dieses Abschälen oder "Peeling" der abgestorbenen oberen Hautzellen regt die darunter befindlichen Hautzellen zur Regeneration an. Auf diese Weise erscheint die Hautoberfläche gesünder und straffer.

Im Kosmetikstudio nach einer intensiver Vorreinigung wird das Fruchtsäure-Präparat gleichmäßig auf die Haut aufgetragen. Je nach Hauttyp, Hautregion und Behandlungsziel muss das Peeling unterschiedlich lang einwirken. Insgesamt erhält die Haut durch die Fruchtsäurebehandlung ein strafferes und elastischeres Aussehen.

Nach einer gewißen Zeit wird das Peeling von der Haut entfernt und die Haut erneut gereinigt. Am Ende wird eine pH-neutrale Pflege aufgetragen, die die Haut beruhigt und den Regenerationsprozess schonend einleitet.

Eine regelmäßige Behandlung mit Fruchtsäuren kann das Aussehen der Haut stark verbessern und der Entstehung von Irritationen vorbeugen.

Nachhaltige Erfolge erzielt man auch bei einem Fruchtsäure-Peeling vor allem durch eine regelmäßige Wiederholung. Mehrere Behandlungen im Abstand von etwa 5 bis 14 Tagen bringen den besten Erfolg.

6-Wochen-Kur, 1 Behandlung pro Woche je 75 EUR